Nächste Termine

23Apr
23.04.2018
Abitur S
25Apr
25.04.2018
Abitur F
25Apr
25.04.2018 13:30 - 15:00
6. Lehrerkonferenz

Projekt „Umgang mit Gewalt“ am Abtei-Gymnasium

Am 13. Und 14. März fand für die Stufen 8 das alljährliche Projekt „Umgang mit Gewalt“ für die Schülerinnen und Schüler der Stufe 8 statt.

Durchgeführt wurde das Projekt von einigen hausinternen Fachkräften (Herr Köster, Herr Stromenger, Herr Hilger),  einigen Schülerinnen und Schüler aus der Gruppe der Mediatoren sowie eingeladenen externen Fachkräften von der Polizei, aus dem Rechtswesen, der Jugendgerichtshilfe, aus dem Zahnrad und weiteren mit dieser Thematik sich beschäftigenden Referenten. Die angebotenen Themen wurden teils im Klassenraum, aber auch in der Turnhalle angeboten, so dass den Schülerinnen und Schülern ein breites Spektrum von eher theorie- bis hin zu bewegungsintensiver Auseinandersetzung mit der Thematik geboten werden konnte.

Die nachfolgenden Berichte von Schülerinnen und Schülern sowie angehängte Fotos vermitteln einen Eindruck von den zwei erfolgreich durchgeführten Projekttagen.

Ein Lob wurde den Kindern seitens der Referenten zuteil, die sich alle einhellig positiv zum Engagement der Schülergruppen äußerten.

Ulrike Falckenthal-Selbeck

(Mittelstufenkoordination)

Bericht von Schülerinnen und Schülern der 8e

Am 13. Und 14 März 2018 fand in unserer Schule das jährliche Projekt: ,,Umgang mit Gewalt‘‘ für die 8.Klassenstufe statt. Wir verbrachten beide Tage mit erfahrenen Lehrern unserer Schule sowie anderen kompetenten Personen. Alle hatten ein Ziel: uns Arten von Gewalt näher zu bringen und uns zu zeigen, wie man am besten mit ihr umgeht. 

In den ersten zwei Stunden haben wir mit unserem Sozialpädagogen Herr Hilger den Begriff ,,Gewalt‘‘ definiert. Wir haben auch gelernt, ab welchen Zeitpunkt man bei einer Situation von Gewalt spricht.

In einer anderen Doppelstunde hat uns ein Rechtsanwalt seine Aufgabe erklärt und mit Hilfe eines kleinen Videos gezeigt, wie eine Anzeige erstattet wird und was vor Gericht passiert.

Zwei Lehrer unserer Schule (unter anderem unser Klassenlehrer Herr Stromenger) haben mit uns in je zwei Doppelstunden über das Thema ,,Mobbing‘‘ gesprochen. Wir haben gelernt, wie Mobbing entsteht, wer alles beteiligt ist und was Mobbing für Folgen haben kann.

Die letzten beiden Stunden haben wir in der Turnhalle zum Thema ,,Ringeln und Raufen‘‘ verbraucht. Dort haben wir mit einer Expertin verschiedene Vertrauensspiele gespielt und gegeneinander gekämpft.

Rückblickend hatten wir in den zwei Tagen viel Spaß und haben viel zum Thema ,,Umgang mit Gewalt‘‘ gelernt. Es waren für alle 8.Klassen zwei erfolgreiche, gelungene Tage. Wir hoffen dass auch die nächste 8.Stufe die Möglichkeit hat, dieses Projekt durchzunehmen.

Die Klasse 8e

Sehr geehrte Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

am 13.03 und 14.03 fand an unserer Schule das jährliche Projekt,, Umgang mit Gewalt“ für die Stufe 8 statt. So wie jedes Jahr bearbeiteten die Schülerinnen und Schüler die Themen ausführlich mit Hilfe von Fachleuten außerhalb. Die Themen waren in Bereichen des Theoretischen und Praktischem aufgeteilt. Jede Klasse hat in Gruppen an diesem Projekt teilgenommen. Besonders beliebt war das praktische Thema,, Ringeln und Rangeln“ bei Frau De Rosa. Dieses Thema basiert auf Erlernung der Selbstsicherheit und des Vertrauens. Die Schülerinnen und Schüler meisterten die Aufgaben mit Erfolg und sammelten Erfahrungen  zur eigenen Verteidigung und zum Vertrauen. Außerdem lernten die Schülerinnen und Schüler ihre Stärken und Schwächen kennen und wie sie ihr Selbstbewusstsein positiv stärken können. Ein ebenfalls sehr interessantes Thema war das Thema Cybermobbing/Mobbing bei Herr Köster und der Kriminalpolizistin Frau Lürken. Durch die Erfahrungen von Streifen-/

Kriminalpolizistin Frau Lürken gelang es uns ein positiven Einblick in das oben genannte Thema zu bekommen. Durch die organisierte Präsentation von Frau Lürken öffneten sich die Schülerinnen und Schüler und teilten ihren Mitschülern ihre oder andere Erfahrungen mit. Es entstand ein tolles Gruppengespräch, das sehr informativ und interessant war. Selbstverständlich gab es auch Themen, die die Schülerinnen und Schüler bearbeiten mussten, welche bedauerlicherweise zu theoretisch waren. Trotz unterschiedlicher Erfahrungen nehmen alle Schülerinnen und Schüler nach diesen erfolgreichen Projekttagen positive Erfahrungen  und mehr Selbstsicherheit mit ins weitere Leben. Dieses Projekt bleibt für alle Schülerinnen und Schüler in positiven Erinnerungen bei. 

Ein Artikel von Marie Hubmann und Ilayda Gürkan

Klasse 8b      

Drucken