Weitere Tipps

Es gibt mehr als 60 Organisationen auf dem deutschen Markt, die Schüleraustausche in mehr oder weniger zahlreiche Länder anbieten.

Du solltest daher bei Vergleichen immer das „Kleingedruckte“ lesen! Z. B.:

  • welche Leistungen sind im Gesamtpreis enthalten; was muss noch zusätzlich bezahlt werden (Versicherungen, Ausflüge, Vor- und Nachbereitungen im Heimat und Gastland)

  • die Organisationen sollten unbedingt Vor- und Nachbereitungstreffen anbieten und eine zuverlässige Betreuung vor Ort im Gastland anbieten

  • handelt es sich um schulbasierte Programme (besonders in Australien und Neuseeland)

  • Frage nach, wie viele Austauschschüler aus welchen Ländern die Schule aufnimmt, damit du nicht auf ein Mal in einer „deutschen“ Klasse sitzt…

Drucken