Termine der nächsten 4 Tage

AGB for future - Workshop am 02.05.2019

Am 02.05.2019 wird von der 6. bis zur 8. Stunde ein Workshop stattfinden, an dem interessierte Schülerinnen und Schüler teilnehmen können um Ideen zu entwickeln und Aktionen zu planen, wie am AGB und am Schulzentrum Brauweiler die Anliegen von "friday for future" unterstützt werden können. Der Workshop wird von SV-Lehrerinnen und -Lehrern und dem Schulleiter moderiert.

Unsere Schülerinnen und Schüler, namentlich der SV-Vorstand, haben ein großes Interesse daran, etwas für Klimaschutz und letztlich ihre eigene Zukunft zu tun, wollen dafür aber möglichst nicht Unterricht beeinträchtigen. Wir erhoffen uns, dass wir gute Wege finden, Öffentlichkeit zu erzeugen ohne dass die schulische Ausbildung darunter leidet.

Martin Sina (Schulleiter)

Drucken

Projekt „Umgang mit Gewalt“ am Abtei-Gymnasium

Am 2. und 3. April wurde für die gesamte Jahrgangsstufe 8 ein „Anti-Gewalt-Training“ angeboten. Ziel der beiden Projekttage sollte es sein, dass wir Schülerinnen und Schüler Anregungen erhalten, wie man Konflikte möglichst gewaltfrei lösen kann.

Um dies zu lernen gab es mehrere Module, die wir an zwei Tagen besuchten. Die jeweiligen Kurse beinhalteten verschiedene thematische Schwerpunkte. Es wurden interessante Vorträge gehalten, aber auch viele praktische Übungen durchgeführt. Dazu waren wir mit den verschiedenen Referenten in der Turnhalle, im Zahnrad, aber auch in unserem regulären Klassenraum. 

anti gewalt 1anti gewalt 1anti gewalt 1anti gewalt 1anti gewalt 1anti gewalt 1

Viele Schülerinnen und Schüler berichteten von persönlichen Erfahrungen, in denen sie selbst mit Gewalt konfrontiert waren. Sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen, ist deshalb so wichtig, weil wir im Alltag öfters Gewalt begegnen und damit konfrontiert werden.

Insgesamt hat den Schülerinnen und Schülern das Projekt sehr gut gefallen, weil man hilfreiche Tipps und Übungen erhalten hat, die im Alltag schnell und effektiv umgesetzt werden können, damit ein gewaltfreies Leben möglich ist.

Ein Bericht von Kyra Lohmeyer, Leonie Müller, Xavier Muth, Len Bartels und Rayan Michiels, S. Koch

Drucken

Verkehrsbeeinträchtigungen durch den Umbau der Rathauskreuzung

Drucken

Elterninformationsabend zum Wahlpflichtbereich II (kommende Stufe 8)

Am Dienstag, 09.04 2019, findet um 18:30 Uhr der Informationsabend zum Differenzierungsbereich (Wahlpflichtbereich II) für die Schüler der neuen Jahrgangsstufe 8 in Raum B20 statt.

Koordinatoren und Fachlehrer informieren über das Fächerangebot und beantworten offene Fragen.

S. Koch

Drucken

Exkursion zu Fridays for future in Köln

Am 15. März 2019 war es kalt, regnerisch und windig.  

Am 15. März 2019 wurden Klausuren und Arbeiten geschrieben, Hausaufgaben kontrolliert und mehr oder weniger eifrig am Unterricht teilgenommen. 

Am 15. März 2019 gingen 30.000 Schüler, Studenten, Lehrer, Eltern, Großeltern deutschlandweit auf die Straße, um gegen die aktuelle Klimapolitik zu demonstrieren.  10.000 davon kamen aus Köln. 

Und wir gehörten zu diesen 10.000. 

„Wir“ sind Oberstufenschüler und Lehrer (Herr Schuster, Frau Vogt und Herr Piazolo) des Abtei-Gymnasiums Brauweiler, und nicht zuletzt die SMV – die „SchülerMitVerwaltung“ des AGB, welche unseren Schülern die Möglichkeit gegeben hat, an der Demonstration in Form einer Exkursion teilzunehmen und sich für unsere Zukunft einzusetzen. 

fff 1fff 1fff 1fff 1fff 1

„Fridays for Future“ ist ein Projekt, das nach dem Vorbild von  der schwedischen Schülerin Greta Thunberg ins Leben gerufen wurde, um  auf die aktuelle Klimapolitik aufmerksam zu machen. Teilnehmende Schüler demonstrieren freitags während der Unterrichtszeit für Umweltschutz. Die Schüler wollen nicht für eine Zukunft lernen, in der es keine Zukunft mehr gibt. Das zeigen sie durch Protestschilder wie „Das Klima ist aussichtsloser als mein Abitur“. Die Proteste werden von den Schülern und Studenten selber organisiert. Greta Thunberg saß im August 2018 zunächst drei Wochen lang vor dem schwedischen Reichstagsgebäude in Stockholm, anstatt zur Schule zu gehen. In Deutschland wurde zum ersten Mal im Dezember 2018 demonstriert. Zu den wichtigsten Zielen gehören laut den Wortführern der Proteste eine Energiewende, Investitionen in erneuerbare Energien und den Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs. 

Weiterlesen

Drucken