Termine der nächsten 4 Tage

Projekt aus dem bilingualen Kurs, Jg. 6

Im Neigungskurs Bilingual wird man auf den Erdkunde- und Politik-Unterricht auf Englisch von der siebten bis zur neunten Klasse vorbereitet. 

Die letzten Wochen arbeiteten wir an einem „travel guide“, weil wir einen Reiseführer für Kinder nach London gestalten wollten. Dafür durften wir im Internet auf verschiedenen englischen Seiten nach Informationen für drei Sehenswürdigkeiten in London suchen. Diese haben wir dann in Texten oder Stichpunkten zusammengefasst und aufgeschrieben. Dabei haben wir uns auch mit der Tube beschäftigt und gelernt, wie man den Netzplan liest, indem wir mit der "tube map" gearbeitet haben und "gefahren" sind. 

bili 6b 4bili 6b 4

bili 6b 4bili 6b 4

Mir hat an dem Projekt die Gestaltung der Mappe gut gefallen. Dadurch, dass wir malen und schreiben mussten, war das Projekt ziemlich vielfältig. Am Schluss haben wir dann noch Bilder ausgedruckt und die Mappe zusammengebunden.

Leonie Sasse, L. Berghaus

Drucken

Landesmeister Tennis 2018

Tennis LandesfinaleDas Team um Leo Bauer, Ben König, Ole Verhall, Florian Müller und Tom Winkelius gelang am vergangenen Mittwoch der große Wurf in Mönchengladbach. Das gegnerische Gymnasium aus Arnsberg konnte mit  4:2 Matchpunkten hinter sich gelassen werden und der Pokal für den Landesmeister Jungen Altersklasse WKII nach Brauweiler „entführt“ werden.  

Dieser historische Erfolg ließ einige Jahre auf sich warten, hatte das Team in den Jahren zuvor in den Finalspielen doch regelmäßig knapp das Nachsehen. Umso herzlicher gratulieren der betreuende Lehrer T. Wollert sowie Schulleiter M. Sina ganz herzlich zu diesem außergewöhnlichen Triumph.

T. Wollert

Drucken

Bundesfinale des Pangea-Wettbewerbs

Am Montag, den 30.04.2018, fand das Regionalfinale des Mathematikwettbewerbs Pangea am Abtei-Gymnasium statt, an dem insgesamt elf Schülerinnen und Schüler unserer Schule teilnahmen. Die Qualifikation für dieses Runde zeigt bereits das hohe mathematische Verständnis für  komplexe Aufgabenstellungen im Bereich der Mathematik. Allein Niklas Schupp (EF) gelang der Sprung ins Bundesfinale am 08.06.2018  in Köln, wo er durch seine Teilnahme einen besonderen Erfolg verbuchen konnte.

Mitgemacht hatten insgesamt 114.000 Teilnehmer. Lediglich die besten 80 Schüler aller Klassen (je zehn jeder Klassenstufe) waren Finalteilnehmer.

Mathematik Lehrer T. Wollert und Schulleiter M. Sina gratulieren ganz herzlich. 

Drucken

Astro-AG an der Grenze zum All!

astro ag uebergabeSondeDie Dramaturgie hatte etwas vom Halbfinalsieg Kroatiens: kurz nach dem erfolgreichen Start kein GPS-Signal! War alles umsonst? Monatelange Vorbereitung, nur um einem (gewiss stattlichen) Ballon hinterherzuschauen? Stundenlange Ungewissheit, doch dann die doppelte Erlösung: GPS Signale aus Remagen! Und kurz darauf sogar der Anruf: die Sonde wurde geborgen! Ausflügler aus Köln (sic!) haben die Landung verfolgt (Landestelle nur 2-3 Meter vom Rheinufer entfernt..!) und die auf der Sonde notierte Telefonnummer angerufen.

So bekamen wir am Abend alles frei Haus geliefert. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an die deutsch-portugiesisch-pakistanische Kölner Gruppe!! (Übergabe erfolgte dann beim Griechen in Ehrenfeld :-))

Die erste Auswertung des knapp drei Stunden langen Fluges lässt auf eine Höhe von deutlich über 20km schließen, Stratosphäre erreicht, die Astro AG und auch ihr Ballon platzt vor Stolz! Ein herzliches Dankeschön auch an den Förderverein für die finanzielle Unterstützung!

Wir arbeiten an einem Film mit den Highlights des Fluges. Hier schonmal ein paar Appetithäppchen: 

astro ag uebergabeSondeastro ag uebergabeSondeastro ag uebergabeSonde

Die Astro AG, P. Krötz

Drucken

Teamwork makes the dream work!

klassenfahrt 4„Teamwork makes the dream work“, ich glaube das war es, was die Klassenfahrt uns lehren sollte, aber hat es funktioniert?

Am Montagmorgen trafen wir uns (die Klasse 8a) um 8 Uhr  an der Schule. Um 8:30 Uhr sollte der Bus kommen und wir warteten alle gespannt.  Als der Bus endlich kam, verabschiedeten wir uns von unseren Eltern und stiegen ein. 

Auf der knapp zweistündigen Busfahrt hörten einige Musik, andere unterhielten sich mit ihrem Sitznachbar oder malten sich aus, wie die Klassenfahrt wohl werden würde. Jedem von uns war bewusst, was die Klassenfahrt bewirken sollte: wir sollten ein Team werden, einander vertrauen und uns so akzeptieren, wie wir sind. Wir glaubten alle nicht daran, dass die Klassenfahrt unseren Zusammenhalt wirklich enorm stärken würde, aber die meisten von uns ließen sich einfach überraschen und gingen positiv an die Sache heran.

Weiterlesen

Drucken